19 Mai, 2017

KÜBLER IT-News Nr. 5, Ufo-Reparaturen

19 Mai, 2017

Heute ein Special zum Thema „Ufo-Reparaturen“:

In Zeiten moderner Antriebssysteme und interstellarer Reisen ist es immer schwieriger geworden, die richtige Hardware für angemessene Überlicht-Vehikel zu finden und diese vernünftig einzurichten.

Meist beginnt es schon mit der Frage welcher Antrieb es werden soll:

Multidimensionaler Sprungantrieb, ein Wurmloch-Kreations-Modul oder der gute alte Antigravitationsantrieb?
Unserer Ansicht nach gibt es hier kein Richtig oder Falsch, sondern nur das Richtige oder Falsche für den jeweiligen Einsatzzweck und Geldbeutel.
Möchten Sie beispielweise mehrere Jahre im All verbringen und wieder mal einen Abstecher in die Nachbargalaxien unternehmen, dann raten wir dringend zu einem teureren, aber eben auch höchst effektiven Multidimensionalen Sprungantrieb. Hier ist quasi egal wie weit Sie reisen – denn schließlich wird die Raumzeit selbst zur Nebensache. Wer dabei die neuesten Modelle in Betracht zieht, kann sogar die ersten Ausflüge auf Dauer in die höheren Dimensionen unternehmen und nie dagewesene Erfahrungen machen. Bisher konnten Dimensionale Portale nur kurz geöffnet bleiben. Dies ändert sich mit den neuen Hochleistungs-Energiespeichern, die Nullpunkt-Energie nutzen.
Zudem lassen sich bequem ein Fußballplatz, ein kleiner See zur Erholung und diverse Wohngelegenheiten unterbringen.
Reicht Ihr Geldbeutel für derartige Neuheiten nicht, werden die Meisten jedoch bereits mit dem mittleren Modell einer Wurmloch-Limousine glücklich werden.
Hier lassen sich immerhin noch bequem per Raumzeit-Faltung die nächsten paar tausend Lichtjahre überbrücken, ohne dabei gleich zu vergreisen. Für Komfort ist dabei gesorgt. Jedoch sollten Sie darauf achten, genügend Antimaterie dabei zu haben – denn diese ist in Zeiten der Energiewende nun doch rar geworden.
Alle, die nur mal eben ein paar Nachbarn im Sternbild Vega oder im Oriongürtel besuchen möchten, genügt hier meist schon eine kleine Knutschkugel im Stile einer Antigravitations-Scheibe.
Die elektromagnetischen Felder sind allerdings nichts für Leute mit Herzfehler oder Immunschwäche, da die Ionisierung bestimmter Körpermoleküle leider noch immer nicht adäquat durch Gentherapie unterdrückt werden kann. Dies wird sich erst in ein paar Jahren ändern, wenn der neue Nano-Bot-Fertigungsprozess in Serie geht.
Egal für welche Variante Sie sich entscheiden – die richtige Installation der Nebensysteme und Software ist dabei höchst wichtig. Hier helfen wir Ihnen gerne und packen als Bonus auch noch einen der neuen Laserblaster von Amazon mit dazu.

Zögern Sie also nicht, uns zu kontaktieren!

Ihr KÜBLER IT Service-Team

«
»

Leave a comment:

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.