01 Okt, 2017

Kübler IT News 9 – Krieg der Kerne

01 Okt, 2017

Es ist so weit! Wie bereits angekündigt hat er nun begonnen, der Krieg der „Kerne“.Seit ca. 8 Jahren waren 4-Kern Prozessoren das Optimum. In den letzten Jahren kamen auch mehr Kerne hinzu, aber zu exorbitanten Preisen. Nun, da AMD endlich wieder eine Konkurrenz zu Intel darstellt, haben sich wohl beide Hersteller das Ziel gesetzt, schnell ganz viele Kerne auf den Markt zu werfen. Einerseits ist das echt toll. Denn in den letzten Jahren dominierte Intel den Markt und konnte immer bequem eine Generation nach der anderen rausbringen, die jeweils immer nur so viel an Mehrleistung brachten, wie es Intel eben wollte. Andererseits wird momentan eine Entwicklung losgetreten, die etwas sinnfrei ist. Denn die meisten Computerspiele und Programme arbeiten derzeit noch mit 4-8 Kernen und die Taktfrequenz ist in Punkto Computerspiele immer noch entscheidend. Nun werden in diesem Jahr von Intel und AMD Prozessoren auf den Markt geworfen, die auf einmal bis zu 18 Kerne (plus HT, d.h. 36 Threads) haben sollen.Mir als Hardware-Junkie schlägt das das Herz schneller.

ABER:

  1. Wenn die meisten Programme und Spiele weniger Kerne nutzen und es eventuell 2-3 Jahre geht bis die Hersteller der Spiele und Programme ihre Software auf mehr Kerne optimiert haben, warum dann jetzt so einen großen Sprung wagen?
  2. Ich habe das dumpfe Gefühl, dass es wiedermal darauf hinausläuft, den Kunden zu „verarschen“! Es wird zukünftig Werbeanzeigen geben im Stile „16 Kerne, absolute Spitze, HIGHEND, usw…“, obwohl dies einfach nur Bauernfängerei ist.
  3. Grafikdesigner, Sounddesigner, Videospezialisten und Leute die mit Programmen arbeiten, die große Datenmengen verarbeiten müssen werden sich die Hände reiben. Für Euch ist diese Entwicklung richtig gut! Aber der „Spieler“ oder auch „Normalkunde“ wird dadurch wiedermal in die Irre geführt.
  4. Dass diese „krasse“ Kerninflation nun auf einmal so sprunghaft stattfindet ist alleine dem Markt zu verdanken. Ob die Technik und die Software allerdings sinnvoll damit umgehen kann, bleibt dahingestellt.
  5. D.h. es geht wie meist nur ums Geld! Mediamarktanzeigen und ähnliche werden damit (Kerne) werben, so wie sie die letzten Jahre immer mit Gigaherzzahlen und Gigabyte/Terrabytezahlen geschehen ist. Und IHR als Kunden werdet wiedermal hinters Licht geführt.

Es ist zu begrüßen, dass die Prozessortechnik endlich die nächste Hürde nimmt, Konkurrenz entsteht und die Hersteller von Software gezwungen werden, ihre Produkte auf Parallelität auszulegen. Aber es ist wie mit so vielen Dingen – ohne Sinn und Verstand, ohne Plan, ohne langfristige Auslegung. Es geht immer um die Kohle verdammt.

 

«
»

Leave a comment:

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.